Hamburg ehrt den Geiger Helmut Zacharias zum 100. Geburtstag

Künstler Line-up

Solisten:

  • „Jazzlegende“ Rolf Kühn, Klarinette
  • Stefan Pintev, Violine
  • Alexandra Kreutz, Jazzgesang
  •  

Ensembles:

  • The Siblings Andronic Quartet (Berlin), bestehend aus:
  • Josefine Andronic, Violine & Arrangement
  • Philip Andronic, Vibraphon
  • Beat Freisen, Schlagzeug
  • Marc Muellbauer, Bass
  • Die Coolen Elbstreicher (Hamburg) unter der Leitung von Gesa Riedel
  • Bigband der Hochschule für Musik und Theater (Hamburg) unter der Leitung von Wolf Kerschek
  •  

Rhythmusgruppe (Hamburg):

  • Mischa Schumann, Klavier
  • Moritz Hamm, Schlagzeug
  • Oliver Karstens, Bass
  • Roland Cabezas, Gitarre
  •  

Moderation:

  • Durch das Programm führt der Schauspieler Ilja Richter, der auch mit einem Gesangsbeitrag zu hören ist.

ROLF KÜHN, Berlin (Klarinette): zweifacher Gewinner des Jazz-Echo sowie der German Jazz Trophy für sein Lebenswerk, gilt als Jazzlegende. Bereits mit 18 (1948) war er Mitglied im Tanzorchester von Kurt Henkels; wenig später gastierte er u.a. bei Helmut Zacharias und begann 1958 eine mehrjährige Zusammenarbeit mit Benny Goodman in den USA. Rolf Kühns bis heute währende erstaunliche Karriere ist hier nachzulesen:   www.rolf-kuehn.de

ILJA RICHTER, Berlin (Moderation und Gesang): Der aus Fernsehen, Theater und Musikproduktionen bekannte Schauspieler, Regisseur, Sänger und Buchautor hat ein spezielles Faible für kabarettistischen Chanson sowie Jazz (www.iljarichter.de)

STEFAN PINTEV, Hamburg (Violine): Stimmführer der 2. Violinen des NDR Elbphilharmonie Orchesters; Gründer der Jazz-Streichquintetts G-Strings; Liveauftritte, Studioaufnahmen und Arrangements für James Last, Udo Lindenberg u.v.m. Dozent für Jazzvioline an der HfMT Hamburg  (de.yamaha.com)

WOLF KERSCHEK, Hamburg (Arrangeur; Dirigent): Leiter des Studiengangs Jazz an der HfMT Hamburg, als Komponist, Arrangeur und Dirigent u.a. für die Bigbands des HR, WDR und NDR sowie für klassische Formationen tätig. Orchesterarrangements für nationale und internationale Pop-Stars (www.wolfkerschek.com)

GESA RIEDEL, Hamburg und Hannover (Cello): Ihr Musikimpuls lebt vom Crossover aus Pop, Klassik und Jazz. Seit 20 Jahren leitet sie die Coolen ElbStreicher. Sie war Mitglied bei Salut Salon, ist Dozentin an der HfK Bremen, der HMTM Hannover sowie bei „Mensch Musik“ und veröffentlichte ihr neuestes Album bei Kreuzberg Records (www.gesariedel.de)

JOSEFINE und PHILIP ANDRONIC, Berlin und Bremen (Violine; Vibraphon): Die Geschwister sind mehrfache Jazz-Nachwuchspreisträger, bilden mit ihrem Vater Stelian Andronic das „Studio Jazz Quartett“ und absolvierten Meisterkurse u. a. bei Valentin Gregor, vl, und Wolfgang Schlüter, vib.

BEAT FREISEN, Berlin (Schlagzeug): Gründer des „Spelunkenorchesters“, eines Ensembles, das klassisches Streichquartett und Jazz Piano Trio vereinigt. Beat Freisen ist in Berlin und Leipzig ein gefragter Ensemblemusiker und übt eine rege Kompositionstätigkeit aus (www.spelunkenorchester.de)

MARC MUELLBAUER, Berlin (Kontrabass): Neben seiner Tätigkeit als Jazzsolist, Bandleader und Ensemblemusiker, u.a. bei Julia Hülsmann, ist er auch in elektronischer Musik, Neuer Musik und als Begleiter von Liedermachern aktiv (www.marcmuellbauer.de)

ALEXANDRA KREUTZ, Berlin (Gesang): Studium Jazz/Pop-Gesang an der UdK Berlin. Bisherige musikalische Höhepunkte: Sommer Classic OpenAir mit Karel Gott, Solopartie von Beethovens 9. Sinfonie zusammen mit „Die Neue Philharmonie“ u.v.m. (www.alexandrakreutz.de)

MISCHA SCHUMANN, Hamburg (Klavier)

MORITZ HAMM, Hamburg (Schlagzeug)

OLIVER KARSTENS, Hamburg (Kontrabass)

ROLAND CABEZAS, Hamburg (Gitarre)

Die Musiker Mischa Schumann, Moritz Hamm, Oliver Karstens und Roland Cabezas sind aus der Hamburger Jazzszene nicht wegzudenken und prägen sowohl durch ihr Solospiel als auch ihre zahlreichen Engagements als Rhythmusmusiker das hohe Niveau von „Jazz made in HH“. Mischa Schumann ist Leiter des viel beachteten „Mischa Schumann Trios“ und des genreübergreifenden Projekts „Schumannize“. Sowohl Bigbands als auch Jazzcombos in Hamburg schätzen Schumann als brillanten und präzisen Klavierpartner. Moritz Hamms Projekte reichen von Bigband bis Trio, von Fusion über Pop und Hip-Hop bis Swing und Modern Creative. Er arbeitete mit der NDR-Bigband, Nils Landgren, Hans Glawischnig, Sandra Hempel und vielen anderen Hamburger Jazzgrößen. Oliver Karstens war langjähriges Mitglied des „JazzHaus Orchestra Hamburg“. Aufgrund seiner stilistischen Bandbreite ist er gefragter Sideman für Künstler wie Roger Cicero, Ulita Knaus und Dusko Goykovitch und war an CD-Produktionen u.a. mit Anna Depenbusch und Sandra Hempel beteiligt. Roland Cabezas’ künstlerisches Profil ist genreübergreifend (u.a. Mitwirkung bei Trilok Gurtu, Omar Sosa, Toni Braxton, Jan Garbarek). 2011 trat Cabezas mit Trilok Gurtu und Basslegende Marcus Miller in Gdansk/Polen auf. Cabezas ist auch ein erfolgreicher Songwriter.

www.mischa-schumann.de

https://moritzhamm.de

www.facebook.com/oliver.karstens

www.rolandcabezas.com

DIE COOLEN ELBSTREICHER, Hamburg: Das innovative Kinder- und Jugendensemble hatte gemeinsame Auftritte mit Udo Lindenberg, Joja Wendt, Wolfgang Schlüter, Boris Netsvetaev, u.v.m. Darüber hinaus zahlreiche Orchesterreisen, u.a. China und Lettland. (www.coole-elbstreicher.de)

BIGBAND DER HOCHSCHULE FÜR MUSIK UND THEATER, Hamburg: Als Aushängeschild der Jazzabteilung ist diese Formation durchgängig mit jungen, ambitionierten Jazztalenten besetzt. Während des Elbjazz wird sie außer beim Helmut-Zacharias-Auftritt auf ihrer eigenen „Young Talents“-Bühne zu erleben sein. (www.hfmt-hamburg.de)